9. November 2021
Ötztal Tourismus

Winterskigebiete in Sölden und Gurgl laden Skifans zu den ersten Schwüngen

Bereits vor dem offiziellen Eröffnungstermin am 18. November locken die beiden Ötztaler Topdestinationen in die Winterskigebiete am Giggijoch (Start: 12.11.) und nach Hochgurgl (Preopening 13. & 14.11.). WintersportlerInnen erwarten optimale Schneebedingungen und perfekt präparierte Pisten.

Schon seit September ziehen die Pisten am Rettenbach- und Tiefenbachgletscher sowohl Freizeit- als auch ProfisportlerInnen nach Sölden. Ab Freitag, 12. November, nehmen die Bergbahnen Sölden nun die ersten Anlagen im Winterskigebiet Giggijoch in Betrieb. Somit stehen 15 von insgesamt 31 Anlagen zur Verfügung. Weiterer Vorteil: Dank der leistungsfähigen Giggijoch-Zubringerbahn erfolgt der Einstieg zu den Pisten direkt vom Tal aus. Mit dem „Golden Gate to the Glacier" gelingt der Wechsel zwischen Winter- und Gletscherskigebiet ganz bequem. Ab Donnerstag, 18. November, öffnen auch die Pistenflächen am Gaislachkogl inklusive der James-Bond-Erlebniswelt 007 ELEMENTS am Gipfel des Gaislachkogls auf 3.048 m. Als neues kulinarisches Highlight am beliebten Skiberg empfängt zudem das Restaurant FALCON bei der Mittelstation.

Preopening in Hochgurgl

Gurgl als „Diamant der Alpen" gehört traditionell zu den ersten Winterskigebieten, die im November eröffnen. Als besonderes Zuckerl gibt's für alle Skifans am 13. und 14. November ein Preopening-Weekend in Hochgurgl. Sechs moderne Gondel- und Sesselbahnen befördern die Gäste komfortabel zum Start. 55 Pistenkilometer sind zu diesem Zeitpunkt befahrbar. Diese glänzen unter dem Motto „Top Quality Skiing". Zur Stärkung und zum Einkehrschwung laden die Gastronomie im Top Mountain Crosspoint, am Top Mountain Star und beim Schermerschirm. Das Eröffnungswochenende in Hochgurgl versüßen Spezialpreise: Das Tagesticket für Erwachsene kostet 26,- Euro, Kinder (bis Jahrgang 2007) zahlen 13,- Euro.

Glanzvoller Auftakt

Der offizielle Start in die neue Wintersaison erfolgt in Gurgl ebenfalls am Donnerstag, 18. November. WintersportlerInnen erwartet dabei hohe Qualität mit actionreichen Einlagen. Das Red Bull Skydiving Team verspricht spektakuläre Flugeinlagen bei der Festkogl Alm. Hinzu kommen musikalische Hüttenrallyes mit Live-Musik sowie ein ansprechendes Abendprogramm im Gurgl Carat. Ebendort feiert die Dokumentation „Bang on Time" ihre Weltpremiere, der Tiroler Fotograf Heinz Zak präsentiert seine Multivisionsshow und der Film „Gurgl und seine Diamanten - Eine Hommage an das Ötztal" wird erstmals gezeigt. Ebenfalls im Opening-Package: Kostenloses Skiguiding, attraktive Ermäßigungen und die Gurgl Pisten Challenge samt Gewinnspiel.

Sicherer Skigenuss

Das Skivergnügen in Sölden und Gurgl eröffnet sich unter Vorweis eines gültigen 2G-Nachweises (Geimpft bzw. Genesen). Dieser ist erforderlich für die Benützung der Seilbahnen als auch bei der Einkehr in die Berggastronomie. Für Kinder ab 12 Jahren gilt ebenso die 2G-Nachweispflicht.
Weitere Infos unter: www.oetztal.com/covid19 

Weitere Infos:
www.soelden.com
www.gurgl.com

Für Rückfragen
Ötztal Tourismus
Gloria Schultes

PR & Media
Achweg 5
6450 Sölden
T +43 57200 935
gloria.schultes@oetztal.com

MEDIENKONTAKT

POLAK - Agentur für Kommunikation GmbH
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 67712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Ab Freitag, 12. November, nehmen die Bergbahnen Sölden die ersten Anlagen im Winterskigbiet Giggijoch in Betrieb.

Bildnachweis: Bergbahnen Sölden / Rudi Wyhlidal (Abdruck honorarfrei)

Der Top Mountain Star auf 3.080 m ist eines von vielen Erlebnishighlights in Hochgurgl.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Klaus Andorfer (Abdruck honorarfrei)

Hochgurgl ist bereit für die Wintersaison: Beim Preopening-Wochenende am 13. und 14. November versüßen Spezialpreise das Skivergnügen.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Alexander Lohmann (Abdruck honorarfrei)

Bereits vor dem offiziellen Eröffnungstermin locken perfekt präparierte Pisten und optimale  Schneebedingungen in die Winterskigebiete am Giggijoch und nach Hochgurgl.

Bildnachweis: Bergbahnen Sölden / Christoph Nösig (Abdruck honorarfrei)