7. Juni 2016
Ötztal Tourismus

Das Dach der Tour de Suisse liegt im Ötztal

Zum zweiten Mal führt die Königsetappe des traditionsreichen Radevents „Made in Switzerland“ auf den Rettenbachgletscher (2.670 m) in Sölden. Am Freitag, 17. Juni, kämpfen Topathleten wie Peter Sagan oder Rui Costa um den prestigeträchtigen Sieg. Alle Radamateure können im Vorfeld der Profis bei der Jedermann-Challenge glänzen.

Die Zutaten der 80. Auflage der Tour de Suisse haben es in sich mit einer Distanz von 1.220 Kilometern und 19.622 Höhenmetern. Beeindruckende 1.743 Höhenmeter sind im Rahmen der Königsetappe im Ötztal zwischen Oetz und der Zielankunft am Rettenbachgletscher zurückzulegen. Allein der letzte Abschnitt ab Sölden wartet mit einer durchgehenden Steigung von 10 Prozent auf. Kein Hindernis, aber selbst für durchtrainierte Radprofis eine Herausforderung. Im Teilnehmerfeld finden sich prominente Namen wie der Triple-Tour-de-Suisse-Champion Rui Costa aus Portugal oder der Gewinner der Flandern-Rundfahrt 2016, Peter Sagan aus der Slowakei. Insgesamt 22 Teams liefern sich einen erbitterten Kampf um den Sieg. Der Startschuss für den sportlichen Ausflug über die Schweizer Grenze fällt in Arbon am Bodensee. Nach 224 Kilometern in den Beinen lassen sich die Radprofis bei der Einfahrt ins Gletscherstadion auf 2.670 m bejubeln.

Hautnah am Geschehen

Alle Radsportfans haben am Freitag, 17. Juni, die Möglichkeit, ihre Idole aus nächster Nähe anzufeuern. Der Tross rollt um ca. 15.30 Uhr im Ötztal ein und der Sieger wird gegen 17.20 Uhr im Ziel erwartet. Beste Ausblicke auf das Geschehen bietet ein Platz entlang der Gletscherstraße in Sölden. Um die Zeit bis zum Eintreffen zu verkürzen, erwartet die Besucher am Rettenbachgletscher ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Zusätzlich zur Live-Übertragung des Rennens spielt die heimische Band „TYROLL“. Das „Spielvolk“ präsentiert eine Feuershow und unterhält mit Walking Acts. Wer selbst aktiv werden will, kann von 13 Uhr bis 18 Uhr die Wintersaison ausdehnen und kostenlos Skifahren und Snowboarden. Ebenso kostet die Fahrt auf der Mautstraße an diesem Tag für PKW nichts. Sportfans können auch einen der regelmäßig von Sölden aus verkehrenden Shuttlebusse gratis nutzen.

Bewerb für Hobbysportler

Wenige Stunden vor den Profis messen sich ambitionierte Hobbyfahrer bei der Tour de Suisse Ötztal Challenge. Gestartet wird um 12.30 Uhr in der AREA 47 am Eingang zum Ötztal, der Zieleinlauf für die ersten Radler ist um 14 Uhr geplant. Der Bewerb bietet Amateuren die Chance, auf der Bühne eines großen Events die eigene Leistung vorzuführen. Anmeldungen zur Jedermann-Challenge unter:www.abavent.de/anmeldeservice/tourdesuissechallenge2016

Weitere Informationen unter: www.soelden.com

Tour de Suisse Königsetappe

Freitag, 17. Juni 2016
Rahmenprogramm am Rettenbachgletscher
Live-Übertragung der Königsetappe
Live-Musik von „TYROLL“
Einlagen vom „Spielvolk“ (Feuershow & Walking Acts)
Gratis Skifahren und Snowboarden am Rettenbachgletscher zwischen 13 Uhr und 18 Uhr 


Allgemeine Infos:
Eintreffen im Ötztal: ca. 15.30 Uhr
Zielankunft: ca. 17.20 Uhr am Rettenbachgletscher
Kurzzeitige Straßensperren: Ab 15 Uhr (Abschnitte ca. 15 Minuten)
Totalsperre: 16 Uhr bis 18 Uhr Gletscherstraße (ab Abzweigung in Sölden)
Kostenlose Anreisemöglichkeit mit eigenem PKW zum Gletscher (mautfrei)
Gratis Shuttlebusse Sölden – Rettenbachgletscher – Sölden

Für Rückfragen

Ötztal Tourismus
Sarah Ennemoser
Head of PR & Media
Gemeindestraße 4
A-6450 Sölden
T +43 57200 217 
F +43 57200 201
sarah.ennemoser@oetztal.com
www.oetztal.com

POLAK | Agentur für Kommunikation

Dr. Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
office@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at


Zahlreiche Fans versammeln sich in den Kehren der steilen Gletscherstraße, um die Radstars anzufeuern.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Lukas Ennemoser
(Abdruck honorarfrei)

Bunt und abgedreht: Manch Anhänger legt sich ganz besonders ins Zeug.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Lukas Ennemoser
(Abdruck honorarfrei)

Insgesamt 22 Teams mit Topfahrern wie Rui Costa oder Peter Sagan treten bei der Tour de Suisse an.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Lukas Ennemoser
(Abdruck honorarfrei)

Hobbysportler können im Rahmen der Tour de Suisse Ötztal Challenge an den Start gehen und vor den Profis die Zieleinfahrt feiern.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Lukas Ennemoser
(Abdruck honorarfrei)

Auf dem Weg zum Rettenbachgletscher, dem höchsten Punkt der Tour de Suisse auf 2.670 Meter.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Lukas Ennemoser
(Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.