27. Jänner 2022
Ötztal Tourismus

Kräftiges Lebenszeichen vom Tiroler Gastro Day: 25.000,- Euro für heimische Familien

Auch Pandemiezeiten ändern nichts an der Tatsache, dass es in Tirol Menschen gibt, die unbürokratische Hilfe benötigen. Obwohl der Tiroler Gastro Day als Branchentreff mit karitativer Mission zweimal abgesagt werden musste, bleiben die verantwortlichen Kräfte und UnterstützerInnen ihrer Mission treu. Beeindruckendes Ergebnis: 25.000,- Euro, mit denen Familien aus ganz Tirol unterstützt werden.

Solidarität und Rückhalt. Diese Werte zählen zu den wesentlichen Bestandteilen des Tiroler Gastro Day. Der Branchentreff mit karitativem Gedanken versammelt Jahr für Jahr im November Gastronomen aus ganz Tirol in Gurgl. „Durch die Auswirkungen und Auflagen der Pandemie konnten wir die Veranstaltung jetzt zweimal hintereinander nicht abhalten. Im vergangenen November hatten wir mit den beteiligten Gastro-Partnern schon alles fix und fertig vorbereitet. Und dann kam der Lockdown", berichtet Organisatorin Yvonne Auer. Umso mehr freut sie sich mit ihrer Mitstreiterin Sabrina Sagernik über kreative Aktionen von Gastronomen und Gastro-Partnern, welche die Ziele des Tiroler Gastro Day auch in schwierigen Zeiten fördern.

Rekordsumme erlaufen

Besonders bemerkenswert ist die Initiative eines Ötztalers, der sich sportlich in den Dienst der sozialen Sache stellte. Sein Plan: Einen Marathon zu laufen und dafür Sponsoren zu gewinnen. Nachdem sämtliche offiziellen Veranstaltungen abgesagt wurden, bestritt er die 42,195 km als Solo-Run. Der sportliche Erfolg wird noch getoppt von der erzielten Summe. Mit seinem Einzelrennen lukrierte der Ötztaler insgesamt 14.860,- Euro an Spenden. „Das ist wirklich unglaublich und freut mich ungemein. Er ist den Marathon für den Tiroler Gastro Day gelaufen", zollt Yvonne Auer ihre Anerkennung. Das aktuelle Gesamtergebnis von 25.000,- Euro kam durch die Beiträge weiterer Unterstützer und Initiativen zustande. Die Tiroler Raiffeisenbanken als langjährige Gastro-Partner stellen 2.000,- Euro zur Verfügung. Weitere Einnahmen stammen von Tiroler Gastronomen, welche die Gastro-Day-Teilnahmegebühr gespendet haben bzw. aus einer Möbelverkaufsaktion von Ötztal Tourismus. „Die Tiroler Gastronomen zeigen eindrucksvoll, dass sie das Herz am rechten Fleck haben und selbst in einer für sie schwierigen Zeit an andere Menschen denken und diese unterstützen. Mit der Spendensumme können wir wieder Tiroler Familien schnell und unbürokratisch helfen", erklärt Organisatorin Yvonne Auer. Mit diesem Rückhalt blicken die Verantwortlichen frohgestimmt auf den November 2022. Dann soll die 16. Auflage des Tiroler Gastro Day in Gurgl wieder GastronomInnen aus ganz Tirol im hinteren Ötztal versammeln.

DIE GASTRO-PARTNER  

Wirtschaftskammer Tirol – Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, ORF Radio Tirol,  Bergbahnen Gurgl, Raiffeisen, Morandell, Pfanner & Gutmann, Trumer Pils, Erdinger Weißbräu, Starkenberger Bier, Erber, Vöslauer, Neurauter Frisch, Ötztal Bäck, Handelshaus Wedl, Eurogast Grissemann, Fleischhof Oberland, Limonaden Handle, Ötztaler Verkehrs Ges.m.b.H., Agentur Polak, Vieider Gastro, Nederhütte, Top Mountain Crosspoint, Top Mountain Star, Hohe Mut Alm, Verein Netzwerk Tirol hilft, Handl Tyrol, Junge Wirtschaft, Skischule Obergurgl, Skischule Hochgurgl, Villa Blanka Innsbruck.  

 Weitere Infos: www.gurgl.com/gastroday 

Für Rückfragen
Ötztal Tourismus
Gloria Schultes

PR & Media
Achweg 5
6450 Sölden
T +43 57200 935
gloria.schultes@oetztal.com

MEDIENKONTAKT

POLAK - Agentur für Kommunikation GmbH
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 67712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Gutes tun auch in schwierigen Zeiten: 25.000,- Euro kommen – dank der Gastro-Partner und des Engagements vieler weiterer Beteiligter – Tiroler Familien zugute. 

Bildnachweis: Ötztal Tourismus (Abdruck honorarfrei)

Die 16. Auflage des beliebten Branchentreffs hätte im vergangenen Herbst stattfinden sollen. Nun plant man bereits für November 2022.  

Bildnachweis: Ötztal Tourismus (Abdruck honorarfrei)

Freuen sich darüber Tiroler Familien helfen zu können: Alban Scheiber (Top Mountain Crosspoint), die Organisatorinnen Sabrina Sagernik und Yvonne Auer, Herbert Peer (Verein Netzwerk Tirol hilft) und Claus Scheiber (Vorstand Raiffeisenbank Sölden), v.l.n.r..

Bildnachweis: Ötztal Tourismus (Abdruck honorarfrei)