6. Juli 2021
Ötztal Tourismus

Gurgl lädt vom 9. bis 10. Juli zum Gletscher Trailrun 2021

Anspruchsvolle Strecken mit Distanzen bis zu 61,1 km, tausende Höhenmeter gepaart mit zahlreichen technischen Raffinessen: Die Bewerbe beim Gletscher Trailrun im Ötztal fordern selbst routinierte Lauf-Freaks heraus. Knapp 300 TeilnehmerInnen aus 17 Nationen nehmen die Challenge an diesem Wochenende in Angriff.

Mit dem Top Mountain Run am Freitag, 9. Juli, erfolgt der Auftakt zum diesjährigen Trailrunning-Event in Gurgl. Zwischen Start im Dorfzentrum in Obergurgl und dem Ziel auf der Hohen Mut Alm liegen 6,3 Kilometer und 750 Höhenmeter. Als Top-Favorit gilt Andreas Schindler aus Deutschland, der bereits zweimal den Gletscher Trailrun über 22 Kilometer gewann und am Folgetag das Triple über die längere Distanz fixieren will.

Frühstart beim Ultra Trail

Am Samstag, den 10. Juli steigt der Anspruch an die SportlerInnen um ein Vielfaches. Wer sich an den Gletscher Ultra Trail wagt, hat 61,1 Kilometer und 3.600 Höhenmeter vor sich. Dementsprechend laufen die AthletInnen im Schein der Stirnlampe bereits um zwei Uhr Früh los. Höchster Punkt der kräftezehrenden Tour ist das Ramolhaus auf über 3.000 m. Im Kreis der SieganwärterInnen befindet sich mit Edith und Stefan Zell auch ein Läuferpaar aus dem Ötztal. Das Ehepaar aus Längenfeld tritt in der jeweiligen Klasse gegen starke Konkurrenz wie den Kärntner Gerald Fister (1. Platz Südtirol Ultra Skyrace) oder die Oberösterreicherin Sigrid Huber (2. Platz Hochkönigman) an.

Packende Duelle auf der Marathondistanz

Auch dem Starterfeld des Gletscher Trails über 42,5 Kilometer und 2.800 Höhenmeter bleibt die Bezwingung des Ramolhauses nicht erspart. Aussicht auf eine Top-Platzierung hat der Sistranser Philipp Brugger, der zuletzt beim Stubai Ultratrail triumphierte. Beim Gletscher Trail über 22 Kilometer und 1.900 Höhenmeter ist ein deutsch-deutsches Duell zwischen Andreas Schindler und seinem Landsmann Robert Sussbauer (30. Platz Junioren Berglauf-WM) zu erwarten.

Perfekter Start ins Trailrunning-Vergnügen

Als ideal für EinsteigerInnen erweist sich der Lauf über 10 km und 750 Höhenmeter von Obergurgl bis zur Hohen Mut Alm und retour. NachwuchsathletInnen ab vier Jahren sammeln beim WIDI Trailrun (200, 400, 600 bzw. 1.500 Meter) am Samstag erste Erfahrungen im abwechslungsreichen Parcours mit zahlreichen Hindernissen.

Nähere Informationen unter: www.gurgl.com/gletschertrailrun
Anmeldung unter:
my.raceresult.com/137685/registration

Für Rückfragen
Ötztal Tourismus
Gloria Schultes

PR & Media
Gemeindestraße 4
6450 Sölden Austria
T +43 57200 219
gloria.schultes@oetztal.com

POLAK | Agentur für Kommunikation GmbH

Dr. Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
office@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Das Ramolhaus im Hintergrund, auf über 3.000 m, ist der höchste Punkt beim Ultra Trail-Bewerb über 61,1 Kilometer und 3.600 Höhenmeter. 

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Johannes Brunner (Abdruck honorarfrei)

Verbindendes Element: Die 142 m lange Piccard-Brücke überspannt die Gurgler Schlucht. 

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Johannes Brunner (Abdruck honorarfrei)

Für das Genießen der kontrastreichen Naturlandschaften von Gurgl bleibt den AthletInnen beim Rennen keine Zeit. 

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Sportograf (Abdruck honorarfrei)

Knapp 300 TeilnehmerInnen aus 17 Nationen werden beim Gletscher Trailrun 2021 erwartet. 

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Johannes Brunner (Abdruck honorarfrei)

Die Bewerbe beim Trailrunning-Event im Ötztal fordern selbst routinierte Lauf-Freaks heraus. 

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Johannes Brunner (Abdruck honorarfrei)