31. August 2016
Ötztal Tourismus

Das älteste Motorrad der Welt im Top Mountain Motorcycle Museum in Hochgurgl

Seit dem Frühjahr 2016 begeistert das höchstgelegene Motorradmuseum Europas auf 2.175 Metern Seehöhe mit hochkarätigen Ausstellungsstücken. Ab sofort ergänzen wertvolle Neuzugänge die Sammlung von 230 historischen Motorrädern und Sportwagen. Ein besonderes Highlight ist die Hildebrand & Wolfmüller als ältestes serienmäßig produziertes Motorrad der Welt.

Dem Faible für historische Maschinen von Alban und Attila Scheiber verdanken interessierte Besucher eine der herausragenden Sammlungen Österreichs. Die Ötztaler Zwillingsbrüder realisierten gemeinsam mit Architekt Michael Brötz ihre Vision vom multifunktionalen Top Mountain Cross Point. Neben Mautstation, Restaurant und 10er-Gondelbahn gilt das Motorradmuseum als Herzstück des beeindruckenden Baus.

Ältestes Motorrad der Welt zu Gast in Hochgurgl

Bei der Eröffnung des höchstgelegenen Motorradmuseums Europas im April gab es bereits 190 Motorräder zu sehen, die 102 verschiedene Marken repräsentieren. Ab sofort gibt es viele spannenden Neuzugänge zu bestaunen, darunter die Vincent Black Shadow (BJ 1948), die Brough Superior 680, eine nostalgische Norton mit Wankelmotor und viele mehr. Ein besonderes Highlight bildet die Hildebrand & Wolfmüller mit Baujahr 1894 als ältestes serienmäßig produziertes Motorrad der Welt. Die Technik des mit Petroleum betriebenen „Zweirades“ war damals noch nicht ausgereift, wie das überlieferte Zitat eines Kunden beweist: „Es war etwas Übernatürliches in der Art, wie sie vorwärtssprang, und wer konnte mir sagen, ob sie nicht jeden Augenblick durchgehen könnte wie ein Pferd. […] Ich dachte daran umzukehren, aber, um die Wahrheit zu sagen, ich konnte nicht wenden. […] alles, was ich tun konnte, war, geradeaus zu steuern.“ Das rare Stück ist eine Dauerleihgabe des Motor-Sport-Museums am Hockenheimring in Deutschland.

Nelson Piquet jr. beeindruckt von raren PS-Schätzen

Die Ausstellung auf einer Fläche von 3.000 m² entführt die Besucher auf eine nach Ländern und Marken gegliederte Reise in die Welt einmaliger PS-Schätze. Vom exklusiven Highlight im hinteren Ötztal überzeugten sich bereits prominente Gäste aus aller Welt. Zuletzt begutachtete der brasilianische Automobilrennfahrer Nelson Piquet Junior, Spross des dreifachen Formel-1-Weltmeisters Nelson Piquet die Sammlung am Fuße des Timmeljochs. Er zeigte sich beeindruckt von den erlesenen Glanzpunkten der Motorradgeschichte wie einer Brough Superior aus dem Jahr 1939, die der legendäre Konstrukteur selbst gefahren haben soll. Die 1905er Laurin & Klement (Vorgänger-Unternehmen von Skoda) lässt die Herzen von Zweirad-Nostalgikern ebenso höherschlagen. Und auch Freunde exklusiver Autos finden in Hochgurgl rare Schätze wie einen Ferrari Californian Spider, einen Porsche Speedster oder jenen Alfa Romeo, der 1936 die legendäre Mille Miglia gewann.

Preisgekrönte Architektur

Die zeitgemäße Formensprache des Top Mountain Crosspoint im Außenbereich setzt sich auch innerhalb der Museumsflächen fort. Durch die natürlichen Materialien, vornehmlich Holz, treten die Ausstellungsstücke in den Vordergrund. Eine stilistisch aus dem Rennsport entlehnte Steilkurve stellt die Verbindung zum Motorsport her. Für die Gestaltung des Gesamtensembles erhielt Architekt Michael Brötz bereits eine Auszeichnung des italienischen Design- und Architekturportals „Best Archilovers“. Ein mehrmaliger Besuch des Motorradmuseums garantiert Abwechslung. Die Macher setzen auf Sonderausstellungen, Leihgaben und zuvor verborgene Stücke der Sammlung. Ab Dezember ist die Präsentation über 20 historischer Geländewagen in der beeindruckenden Kulisse des Museums geplant.

Top Mountain Motorcycle Museum: Die Facts

  • 230 historische Motorräder und Sportwagen aus mehr als 100 Jahren
  • Top-Exponate wie z.B. Harley-Davidson von 1914, Indian von 1912, Brough Superior 1939
  • Attraktive Neuzugänge: Zenith, Vincent Black Shadow, Brough Superior 680, Norton, A.J.S. Rennmotorrad, NSU, MV Agusta,…
  • Ältestes Motorrad der Welt: Hildebrand & Wolfmüller von 1894
  • 3.000 m² Ausstellungsfläche
  • Höchstgelegenes Motorrad-Museum Europas (2.175 m Seehöhe) mit einer der hochkarätigsten internationalen Sammlungen 
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 Uhr bis 19 Uhr
  • Eintritt: 10,- Euro pro Person (Ermäßigungen für Gruppen und Inhaber der Ötztal Card bzw. Ötztal Premium Card)
  • Erste Sonderausstellung mit 21 Beiwagenmaschinen und zwölf Scootern
  • Geplante Sonderausstellung für den Winter 2016/2017 zum Thema „Historische Geländewagen“
  • Bedienungsrestaurant im Top Mountain Crosspoint mit dem Besten aus regionaler und internationaler Küche für Museumsbesucher, Auto- und Motorradfahrer und Wintersportler
  • Ladestationen für Elektrofahrzeuge (Von Fahrrädern bis Elektroautos)

Weitere Informationen: www.crosspoint.tirol

Für Rückfragen

Ötztal Tourismus
Sarah Ennemoser
Head of PR & Media
Gemeindestraße 4
A-6450 Sölden
T +43 57200 217 
F +43 57200 201
sarah.ennemoser@oetztal.com
www.oetztal.com

POLAK | Agentur für Kommunikation

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Das älteste serienmäßig produzierte Motorrad der Welt ist in Hochgurgl zu bewundern: Die Hildebrand & Wolfmüller aus dem Jahr 1894.

Bildnachweis: Top Mountain Crosspoint
(Abdruck honorarfrei)

Neben der Hildebrand & Wolfmüller gibt es noch weitere attraktive Neuzugänge für die hochkarätige Sammlung, u.a. Zenith, Vincent Black Shadow, Norton, NSU, ...

Bildnachweis: Top Mountain Crosspoint
(Abdruck honorarfrei)

Das Museum am Fuße der Timmelsjoch Hochalpenstraße in Hochgurgl punktet mit zeitgemäßer Architektur.

Bildnachweis: Top Mountain Crosspoint / Alexander Lohmann
(Abdruck honorarfrei)

Über 230 historische Motorräder und Sportwagen sind im Top Mountain Motorcycle Museum zu bestaunen.

Bildnachweis: Top Mountain Crosspoint / Alexander Lohmann
(Abdruck honorarfrei)

Prominenter Besuch am Top Mountain Crosspoint: Nelson Piquet Jr., Sohn des dreifachen Formel-1-Weltmeisters Nelson Piquet, mit Attila und Alban Scheiber (vlnr).

Bildnachweis: Top Mountain Crosspoint / Alexander Lohmann
(Abdruck honorarfrei)

Supersportwagen am Top Mountain Crosspoint auf 2.175 m Seehöhe.

Bildnachweis: Top Mountain Crosspoint / Alexander Lohmann
(Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.