17. Dezember 2021
Ötztal Tourismus

Bestnoten für Ötztaler GastgeberInnen

Das längste Tiroler Seitental wartet mit zahlreichen Vorzeigebetrieben in Gastronomie und Hotellerie auf. Auszeichnungen durch renommierte Führer wie Gault&Millau bestätigen den hohen Qualitätsanspruch. Gourmets wählen in Sölden und Gurgl aktuell aus vier Haubenlokalen, in Längenfeld empfängt mit dem Naturhotel Wadklause das „Hotel des Jahres 2022“.

Ob am Berg oder im Tal. Feines Dinieren und Nächtigen ist im Ötztal an vielen Orten möglich. Dies findet auch die Jury des anerkannten Gourmetführers Gault&Millau. Im aktuellen Guide 2022 wurden gleich vier Restaurants mit den begehrten Hauben bedacht. Den Newcomer-Status im Quartett hat sich das Ad Vinum in Sölden mit einer Haube und 12,5 Punkten erkocht. Höchst angetan zeigten sich die Tester von der Ausrichtung an ein vinophiles Publikum. Ebenso von den Kreationen von Küchenchef Ludwig Linser mit regionalen Produkten und reduzierten Zutaten.

Gastronomische Flaggschiffe

Stammgäste in der Rangliste des Gourmetführers sind zwei Betriebe der Bergbahnen Sölden. Das ice Q – Österreichs höchstes Haubenlokal – empfängt am Gaislachkogl auf 3.048 m mit grandioser Architektur und ebensolchen Panoramablicken. Die zwei Hauben und 13 Punkte sind die Leistung von Klaus Holzer und seiner Kochbrigade sowie dem Service, die mit ausgefallenen kulinarischen Kombinationen begeistern. Höchstes Lob ernteten erneut Michael Kofler und sein Team von der Ötztaler Stube im Hotel Das Central. Sagenhafte drei Hauben und 15 Punkte sind der Jury die Alpine Cuisine des 35-jährigen Küchenchefs wert. Besondere Anerkennung zollten die Vertreter von Gault&Millau für die Verwendung heimischer Grundprodukte wie etwa Sölder Dammhirsch, Käse von der Alm Gampe Thaya oder Ötztaler Breatl. Als nahezu außer Konkurrenz gilt die Weinkarte. Diese wird als „eine Liga für sich" tituliert. Nach Gurgl – dem selbst betitelten Diamant der Alpen – lockt das À-la-carte-Restaurant im Hotel Edelweiß & Gurgl. Das Haubenlokal mit 11 Punkten überzeugt mit angenehmem Ambiente im Gastraum und hochwertigen heimischen Gerichten bis hin zur internationalen Küche sowie hochgelobten Süßspeisen.

Vorreiter in Österreich

Für das Gesamtpaket aus Naturbelassenheit, Nachhaltigkeit und Aufenthaltsqualität heimste das Naturhotel Waldklause in Längenfeld den Titel als „Hotel des Jahres 2022" ein. Die Fachjury bewertete über 440 Betriebe in ganz Österreich. Hervorgehoben im Testergebnis wird vor allem die konsequente Ausrichtung des Tourismusbetriebs auf Natur, Ressourcenschonung und Aufgreifen aktueller Trends wie Waldbaden. Für diese Strategie durfte sich die Gastgeberfamilie Auer heuer auch bereits über die Nominierung zum Tirol Change Award freuen.

Wissen vermitteln

Die immer stärkere Zuwendung der Ötztaler Betriebe zu heimischen Produkten erhält Rückenwind durch eine besondere Initiative.  „Ötztaler Genussbotschafter*in" verfolgt das Ziel, die Themen Genuss und Regionalität bei Nachwuchskräften und Routiniers zu verankern. Im Rahmen der Ausbildung erhalten Lehrlinge und MitarbeiterInnen spannende Einblicke in die Welt von Ötztaler ProduzentInnen oder Hintergründe zum Natur- und Kulturraum. „Mit dieser Ausbildung werden nicht nur der Nachwuchs in der Gastronomie und MitarbeiterInnen gefördert. Von der Zusatzqualifikation profitieren auch die jeweiligen Betriebe, die damit das Qualitätslevel weiter erhöhen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten", erklärt Dominik Linser, Projektverantwortlicher von Ötztal Tourismus. 

Weitere Infos: www.oetztal.com


Für Rückfragen
Ötztal Tourismus
Gloria Schultes

PR & Media
Achweg 5
6450 Sölden
T +43 57200 935
gloria.schultes@oetztal.com

MEDIENKONTAKT

POLAK - Agentur für Kommunikation GmbH
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 67712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Stammgast in der Rangliste von Gault&Millau: Das ice Q am Gaislachkogl ist Österreichs höchstes Haubenlokal.

Bildnachweis: Bergbahnen Sölden / Rudi Wyhlidal (Abdruck honorarfrei)

Für die Verwendung heimischer Grundprodukte zollte der Gourmetfüher den Ötztaler GastronomInnen besondere Anerkennung.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Jürgen Schmücking (Abdruck honorarfrei)

Mit der Initiative „Ötztaler Genussbotschafter*in" wird das Ziel verfolgt, Genuss und Regionalität bei Nachwuchskräften und Routiniers zu verankern.

Bildnachweis: Genussbotschafter*in / Franz Oss (Abdruck honorarfrei)

Auszeichnungen durch renommierte Führer wie Gault&Millau bestätigen den hohen Qualitätsanspruch der Ötztaler Gastronomiebetriebe.

Bildnachweis: Das Central / Rudi Wyhlidal (Abdruck honorarfrei)

Das Naturhotel Waldklause in Längenfeld wurde mit dem Titel als „Hotel des Jahres 2022" ausgezeichnet.

Bildnachweis: Naturhotel Waldklause (Abdruck honorarfrei)