28. Juli 2022
Ötztal Tourismus

50. Ausgabe des Gletscherflohmarsches am 7. August

Seit seiner Premiere im Jahr 1971 begeistert der Gletscherflohmarsch von Obergurgl nach Vent die TeilnehmerInnen aus aller Welt. Am Sonntag, 7. August, laden die OrganisatorInnen zur Jubiläumsauflage ins Ötztal.

Eine Veranstaltung, welche die Zusammenarbeit zwischen den Skiclubs in Gurgl und Vent fördert. Dies war Anfang der 1970er Jahre der Grundgedanke, aus dem sich der Gletscherflohmarsch entwickelte. Der damalige SC Gurgl-Obmann Gotthard Scheiber ging die Strecke mit seinem Kassier ab und definierte die bis heute bestehende Route von Obergurgl (1.930 m) zum Ramolhaus (3.006 m) über das Ramoljoch (3.200 m) bis nach Vent (1.900 m). Dabei unterschätzten sie beim Festlegen der Zeitlimits allerdings die Sportlichkeit der StarterInnen. Denn bereits bei der Premiere gingen die Goldmedaillen im Ziel aus. Zu viele der TeilnehmerInnen bewältigten die anspruchsvolle Strecke über 16 Kilometer und 1.350 Höhenmeter unter dem Limit von vier Stunden. Über die Jahrzehnte wurden immer neue Bestzeiten aufgestellt. Aktueller Streckenrekordhalter ist der Ötztaler Matthias Auer, der im Jahr 2019 die Distanz in einer Zeit von 1:55:17 Stunden durchlief. 

Natur bewusst wahrnehmen

Ungeachtet von individuellen Höchstleistungen liegt der Wert des Gletscherflohmarschs vor allem darin, Menschen zu animieren, Natur und Landschaft bewusst zu sehen. Und aufgrund der Veranstaltung, die persönliche Komfortzone in Bewegung mit Gleichgesinnten zu verlassen. Insgesamt starten jedes Jahr mehr als 200 SportlerInnen in allen Altersklassen. Besonders Ötztal-UrlauberInnen machen davon seit fünf Jahrzehnten Gebrauch sportlich aber dennoch genussvoll die Naturschönheiten von Gurgl nach Vent zu erfahren.  

Gefragtes Maskottchen 

Der namensgebende Gletscherfloh begleitet den Volksmarsch seit den Anfangsjahren. Besonders die Plakate mit den Maskottchen erfreuten sich großer Beliebtheit und wurden von Gästen gerne als Memorabilia mit nach Hause genommen.  

50. Gletscherflohmarsch

  • Wann: Sonntag, 7. August 2022 - Start: zw. 6 Uhr und 7.30 Uhr 
  • Streckenverlauf: Obergurgl (1.930 m) - Küppelealm (2.303 m) - Ramolhaus (3.006 m) - Ramoljoch (3.200 m) - Langeben (2.583 m) - Vent (1.900 m). 
  • Nenngeld: 15,- Euro für Erwachsene bzw. 8,- Euro für Kinder (bis 14 Jahre) und SeniorInnen (ab 60 Jahre). Inkludiert sind Taxi-Rücktransfer von Vent nach Obergurgl, Getränk beim Frühschoppen im Zielgelände sowie kostenloser Gepäckstransfer von Gurgl nach Vent.  

Weitere Infos: www.gurgl.com 
 

Für Rückfragen
Ötztal Tourismus
Anna Pircher

PR, Media & Influencer Manager
Achweg 5
6450 Sölden
T +43 57200 935
anna.pircher@oetztal.com

MEDIENKONTAKT

POLAK - Agentur für Kommunikation GmbH
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 67712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Von Obergurgl aus starten die TeilnehmerInnen am 7. August beim 50. Gletscherflohmarsch.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Bianca Klotz (Abdruck honorarfrei)

1.350 Höhenmeter sind zu absolvieren. Den höchsten Punkt der Route markiert das Ramoljoch auf 3.200 m.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Bianca Klotz (Abdruck honorarfrei)

Um das begehrte Abzeichen zu erhalten, müssen Kontrollstationen wie das Ramolhaus passiert werden.

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Johannes Brunner (Abdruck honorarfrei)

Im Fokus der Traditionsveranstaltung stehen das Genießen der Natur und die Bewegung mit Gleichgesinnten. 

Bildnachweis: Ötztal Tourismus / Johannes Brunner (Abdruck honorarfrei)