27. Dezember 2019
Weitere Pressemeldungen

Traditionelles Brauchtum trifft auf altes Handwerk

Mit Spannung wird der Imster Fasnachtsversammlung am Dreikönigstag entgegen geblickt, wo unter anderem auch erstmals das aktuelle Plakat der Öffentlichkeit präsentiert wird. Ganz besonders daran ist dieses Mal, dass es nicht nur als Poster, sondern in einem sehr aufwändigen Verfahren, auch als Lithografie vervielfältigt wurde.

Ihre persönliche Interpretation des Imster Schemenlaufens künstlerisch darzustellen. So lautete der Auftrag des Fasnachtskomitees an Daniela Pfeifer für das neue Plakat. Nach vier Jahren wird das traditionelle Großereignis am 9. Februar 2020 wieder die Stadt Imst beherrschen. Seit einigen Jahren lädt das Fasnachtskomitee jeweils einen Künstler bzw. eine Künstlerin aus der Region dazu ein, das Plakat zu gestalten. 
„Daniela Pfeifer ist nicht nur eine renommierte Malerin. Sie ist auch mit Herzblut für die Imster Fasnacht da, hat bereits bei zahlreichen Wägen mitgewirkt und Laberas bildlich umgesetzt,” so Dr. Ulrich Gstrein, Obmann der Imster Fasnacht. „Eine ganz besondere Ehre“, freut sich Daniela Pfeifer, „vor allem für mich als Frau.“ Im Rahmen der Fasnachtsversammlung wird das Plakat präsentiert.

Doch anstatt „nur“ die Poster zu drucken, entstand die Idee, das Ganze in einer exklusiveren Ausgabe aufzulegen. „Mir geht es darum, das Bild in den Mittelpunkt zu rücken“, erklärt Dr. Ulrich Gstrein, „ganz ohne Schriftzüge. Und in einer edlen Ausführung, beispielsweise mit einer Lithografie.“ Eine spannende, neue Herausforderung, der sich Daniela Pfeifer gemeinsam mit dem Lithografen und Urgestein der Tiroler Druckereibranche, Günther Stecher stellte. Stecher betreibt mit seiner Familie seit mehr als 35 Jahren im Wildermieminger Ortsteil Affenhausen eine der letzten Steindruckereien Österreichs. Paul Flora, Chryseldis Hofer-Mitterer, August Stimpfl oder Elmar Kopp sind nur ein Auszug der Künstlerschaft, die ihre Werke bei den Stechers vervielfältigte.

Aufwändiges Verfahren

Wobei das mit Massenproduktion rein gar nichts gemein hat. Vielmehr handelt es sich dabei um ein sehr aufwändiges Unterfangen, wie Daniela Pfeifer berichtet. Das Kunstwerk wird in einem ersten Schritt in seine einzelnen Farben „zerlegt“, die jeweils (nach-) gemischt werden. Pro Farbton wird eine eigene Natursteinplatte (verwendet wird ausschließlich Solnhofener Plattenkalk) vom Künstler seitenverkehrt bezeichnet – mit Lithokreide oder -tusche.
Die einzelnen Farbschichten werden schließlich auf den Stein aufgetragen und mit einer Handpresse auf Papier gebracht. Eine körperlich anspruchsvolle Handarbeit, jede Platte wiegt immerhin zwischen 50 und 70 Kilogramm. Abgesehen davon ist akribische Genauigkeit gefragt. Nicht umsonst gilt die Lithografie als „Königin aller Drucktechniken“. Bis um 1950 galt der Steindruck als eine gängige Technik zur Vervielfältigung von farbigen Druckerzeugnissen, bevor er dann vom Offsetdruck abgelöst wurde.

Zurück zur Tradition

Besonders interessant, so die Künstlerin, sei es gewesen, den Bogen vom tief verwurzelten Imster Brauchtum über dessen abstrakte Interpretation bis zum traditionellen Handwerk des Steindrucks zu spannen. „Der Kreis schließt sich wieder zurück zur Tradition“, betont Daniela Pfeifer.

Die 1973 in Straßburg geborene und seit vielen Jahren in Imst lebende Künstlerin beschäftigt sich seit 1999 intensiv mit der Malerei, hat zahlreiche Malstudien sowie Kunstseminare absolviert und stellt regelmäßig im In- und Ausland aus. Seit einigen Jahren ist sie außerdem auch als Dozentin für Malerei an diversen Kunstakademien tätig.

Ausstellung im Imster Fasnachtshaus

Fast das gesamte vergangene Jahr hat sich Daniela Pfeifer mit der Thematik des Imster Schemenlaufens auseinandergesetzt und mehrere Bilder in Acryl erarbeitet. Zu sehen sind diese bei einer Ausstellung im Imster Fasnachtshaus vom 12. Jänner bis 26. Jänner 2020 (Freitag von 16.00 bis 19.00 Uhr und Sonntag von 16.00 bis 20.00 Uhr). Im Rahmen der Ausstellung kann auch die nummerierte und signierte Auflage der Lithografie erworben werden.

Wirtschaftskammer Tirol
Bezirksstelle Imst

Meraner Str. 11
6460 Imst
T +43 59 0905 3110
E imst@wktirol.at
https://WKO.at/tirol

POLAK | Agentur für Kommunikation

Dr. Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
office@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Gemeinsam mit Günther Stecher, einem der letzten Steindrucker Österreichs, setzte Daniela Pfeifer ihr Kunstwerk auf Stein.

Bildnachweis: Clemens Stecher (Abdruck honorarfrei)

Pro Farbton wird eine Natursteinplatte mit Lithokreide oder -tusche bezeichnet.

Bildnachweis: Clemens Stecher (Abdruck honorarfrei)

Vom Fasnachtsplakat zur Lithografie – ein spannendes Projekt für die Imster Künstlerin Daniela Pfeifer.

Bildnachweis: Clemens Stecher (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.