9. August 2018
Pfeifer Group

Pfeifer Group investiert rund 100 Millionen Euro in Standorte-Ausbau

Die Pfeifer Group mit Sitz in Imst (Österreich) setzt auf eine Erweiterung der qualitativen und quantitativen Schlagzahl ihrer Standorte. Bis Herbst 2020 plant das Unternehmen, bestehende und neue Produktionsanlagen in Chanovice, Schlitz und Lauterbach massiv auszubauen. Rund 100 Millionen Euro nimmt das Traditionsunternehmen dafür in die Hand.

Die Pfeifer Group zählt zu den großen Akteuren der europäischen Holzindustrie. An acht Standorten in Österreich, Deutschland und Tschechien beschäftigt die Gruppe ca. 2.000 Mitarbeiter. Mit einem prominent dotierten Investitionsprogramm erweitert das im Tiroler Imst beheimatete Familien-Unternehmen die Produktionskapazitäten dreier Standorte. 60 Millionen Euro fließen alleine in die Erweiterung des Standortes im tschechischen Chanovice. 2016 übernahm Pfeifer dieses Werk und setzt seither konsequent auf dessen nachhaltige Entwicklung. In den Jahre 2017 und 2018 erfolgten bereits massive Investitionen in die Erneuerung der bestehenden Produktionsanlagen, angefangen von einer neuen Schnittholzsortierung über den Ausbau des Biomasseheizkraftwerkes bis hin zum Ausbau der bestehenden Pelletierung. Kernstück der Investitionen war auch eine erste Investition in den Neubau einer Schalungsplattenproduktion in der Höhe von 15 Millionen Euro.

Pfeifer festigt Position als weltweite Nr. 1 bei Schalungsplatten

Diesem ersten Schritt folgt nun eine nochmalige Erweiterung der Fertigungskapazitäten. Von derzeit 1,5 Mio. m² steigen diese auf 3 Mio. m² bei Inbetriebnahme der neuen Anlagen im Herbst 2020. Pfeifer festigt damit seine Position als weltweit größter Hersteller von Schalungsplatten und verfügt dann über eine jährliche Produktionskapazität von 8,5 Mio. m². Damit einher geht ein Ausbau des Sägewerkeinschnittes auf 800.000 bis 1 Mio. Festmeter bis 2020. Gleichzeitig will Pfeifer in Chanovice die Pelletsproduktion auf 120.000 Tonnen ausweiten. „Das Potenzial in Chanovice ist außerordentlich groß, wir sehen hier bedeutende Chancen und Synergieeffekte. Nicht nur für das Werk selbst, sondern für unsere gesamte Unternehmensgruppe. In Summe investieren wir bis 2020 deshalb 60 Millionen Euro in den jüngsten unserer Standorte“, erklärt Michael Pfeifer, CEO der Pfeifer Group.

Pfeifer steigt ab Juni 2019 in CLT-Markt ein

Bereits in vollem Gange sind die Arbeiten zur Realisierung eines CLT-Werkes (CLT = Cross Laminated Timber) im hessischen Schlitz. Ab Juni 2019 startet dort auf modernsten Anlagen die Produktion von anfangs jährlich 50.000 m³ fertigem CLT. Der Vollbetrieb sieht – der Marktnachfrage entsprechend – eine Verdoppelung der Kapazitäten zur Produktion des boomenden Baustoffes auf 100.000 m³ vor. Pfeifer wird damit aus dem Stand fünftgrößter CLT-Produzent Europas. 25 Millionen beträgt die Summe der Investitionen der ersten Ausbaustufe in Schlitz.

Ausbau Kapazitäten Palettenklotzproduktion

Gleichzeitig wird im benachbarten Lauterbach (ebenfalls Hessen) die Klotzproduktion erhöht. 70.000 m³ zusätzlich zur bestehenden Kapazität von 180.000 m³ Palettenklötzen sollen die neuen Fertigungsstrecken mit vier neuen Klotzpressen ab Herbst 2019 produzieren. Das dafür notwendige Restholz ist durch die kürzlich erfolgte Produktionserhöhung im standorteigenen Sägewerk im erforderlichen Ausmaß vorhanden. 10 Mio. Euro fließen hier in den Ausbau.

Erweiterung der Zentrale

Nicht zuletzt erfordert die Wachstumsstrategie auch eine Erweiterung der Räumlichkeiten in der Konzernzentrale in Imst. Der Spatenstich für den Zubau an das bestehende Verwaltungsgebäude soll im Jänner 2019 erfolgen. Neu hinzu kommen dadurch 40 Büros mit zirka 75 Arbeitsplätzen. Darüber hinaus entstehen Besprechungsräume, diverse Aufenthaltsräumlichkeiten für Mitarbeiter sowie 60 Parkplätze. Pfeifer beschäftigt in Imst aktuell knapp über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Die Investitionen spiegeln die positive Marktdynamik und die Wachstumsstrategie der Pfeifer Group. Sie sind darüber hinaus auch als Bekenntnis zu unseren Standorten zu verstehen. Wir stellen damit weiterhin Effizienz bei gleichzeitiger fachlicher Kompetenz sicher und somit wettbewerbsfähige Produkte für unsere Kunden“, betont CEO Michael Pfeifer.

FÜR RÜCKFRAGEN
Pfeifer Holding GmbH

Günther Jaritz
Fabrikstraße 54
A-6460 Imst
T +43 5412 6960 350
guenther.jaritz@pfeifergroup.com
www.pfeifergroup.com

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Allein 60 Mio. Euro fließen in die Erweiterung des Standortes im tschechischen Chanovice.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Michael Pfeifer, CEO der Pfeifer Group:  „Das Potenzial in Chanovice ist außerordentlich groß, wir sehen hier bedeutende Chancen.“

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Mit einer jährlichen Produktionskapazität von 8,5 Mio. m² festigt Pfeifer seine Position als weltweite Nr. 1
bei Schalungsplatten.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Im hessischen Schlitz entsteht ein CLT-Werk. Cross Laminated Timber (CLT) ist ein weltweit boomender Baustoff. 

Bildnachweis: Michael Doolittle/Alamy Stock Foto (Abdruck honorarfrei)

Im Zuge der Wachstumsstrategie wird auch die Konzernzentrale in Imst erweitert.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Der Spatenstich zum Zubau an das Verwaltungsgebäudes in Imst soll im Jänner 2019 erfolgen.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.