14. Dezember 2016
Krankenhaus Zams

Neue Tiefgarage: erhöhter Besucherkomfort in Zams

Es ist eines der größten medizinischen Infrastrukturprojekte Tirols: Der Ausbau des Behandlungs- und Pflegeangebotes im Krankenhaus St. Vinzenz Zams. Mit der Fertigstellung der neuen Patienten- und Besuchertiefgarage feiern die Verantwortlichen einen weiteren Meilenstein der bis 2021 projektierten Bauarbeiten.

Mit 141 neuen Tiefgaragenplätzen steht Besuchern im Krankenhaus St. Vinzenz Zams ab sofort ein umfassendes Parkangebot in unmittelbarer Nähe zum Spital zur Verfügung. Die direkt unterhalb des Krankenhauses errichtete öffentliche Garage ergänzt das weiterhin bestehende Angebot der Besucherparkplätze entlang der Innstraße. Dort stehen wie gewohnt rund 230 Parkgelegenheiten zur Verfügung. Die nunmehr deutlich erhöhte Zahl an Stellplätzen wird dem gewachsenen Versorgungsangebot des Spitalsbetriebs und zugleich der allgemein gestiegenen Mobilität der Bevölkerung gerecht. Vor allem aber bietet die Garage sowohl Besuchern als auch selbstanreisenden Patienten in der ambulanten Behandlung wesentlich mehr Komfort. „Von der Tiefgarage können unsere Patienten per Lift direkt auf das Niveau unseres Haupteinganges fahren. Das bedeutet gerade für gehbehinderte oder eingeschränkt mobile Personen eine massiv vereinfachte Anreise ohne Einschränkungen. Die Erreichbarkeit des Krankenhauses hat sich in Summe enorm verbessert“, freut sich Geschäftsführer Dipl. KH Bw. Bernhard Guggenbichler.

Günstige Tarife und elektronisches Leitsystem

Die Parktarife sehen vor, dass die erste Viertelstunde kostenlos zur Verfügung steht. Dies soll insbesondere dem An- und Abtransport von Patienten dienen. Nach Ablauf der ersten Viertelstunde werden für jede angefangene halbe Stunde 0,70 Euro verrechnet. „Wir sind überzeugt, damit ein sehr kostengünstiges und sozial verträgliches Tarifmodell zu bieten. Gerade wenn man den Vergleich zu den Stundentarifen im städtischen Bereich anstellt, wird ersichtlich, dass wir auch auf dieser Ebene unserem öffentlichen Versorgungsauftrag mehr als gerecht werden“, so Guggenbichler. Geöffnet hat die Tiefgarage rund um die Uhr. Um eine möglichst effiziente Lenkung der Verkehrsströme zu gewährleisten und keine unnötigen Fahrten zu produzieren, ist zudem die Installation eines Besucherleitsystems geplant. Zwei elektronische Infotafeln geben in weiterer Folge Auskunft über die Anzahl der freien Stellplätze in der Tiefgarage. Sollte diese voll belegt sein, können Pkw-Lenker schon bei der Anfahrt umdisponieren und direkt auf die Besucherplätze an der Innstraße ausweichen. Ein Display wird bei der Krankenhausauffahrt stehen, eine weiteres am öffentlichen Parkplatz an der Innstraße. Die Montage folgt nach einigen Wochen Probebetrieb in der Tiefgarage.

Haus 4 in Fertigstellung, Abbruch an Haus 3 in vollem Gange

Die neue Besuchergarage gehört zum Haus 4, das parallel ebenfalls in Fertigstellung begriffen ist. Teile der Verwaltung sowie der Notarztstützpunkt des Roten Kreuzes haben bereits ihre neuen Räumlichkeiten bezogen. Quasi gegenüber, im Neubau Haus 5, geht ab dem ersten Quartal 2017 die psychiatrische Ambulanz sowie die psychiatrische Tagesklinik in Betrieb. Derzeit steht die Umgebung dieser neuen Einrichtung allerdings noch ganz im Zeichen von Abbrucharbeiten. Der Abbruch des alten Haus 3 hat mit Ende November begonnen und schreitet zügig voran. Noch vor Weihnachten sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. „Wir sind guter Dinge, dass wir auch im Haus 3 einen reibungslosen Baufortschritt erleben dürfen. Erfreulicherweise haben die Abbrucharbeiten für den laufenden Betrieb sehr überschaubare Einschränkungen mit sich gebracht. Lärm- und Staubentwicklung haben sich bislang in Grenzen gehalten“, berichtet Geschäftsführer Guggenbichler.

Investition für Gesundheitsversorgung im Oberland

Positiv für die Bevölkerung im Tiroler Oberland: Das in den kommenden Jahren entstehende Haus 5 beherbergt künftig neben Ambulanzbereichen auch eine Neurologie-, eine Psychiatrie-, eine Akut-Geriatrie- und eine Palliativ-Station. Zur ebenfalls neuen interdisziplinären Intensivstation gehört weiters eine „Stroke-Unit“ für die Akutbehandlung von Schlaganfall-Patienten. 2020/2021 werden diese Einrichtungen in Betrieb gehen. Das bis dorthin realisierte Bauvolumen für alle neu errichteten Betriebsbereiche im Krankenhaus St. Vinzenz beläuft sich in Summe auf 96,5 Millionen Euro. Die Finanzierung wird neben dem Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern maßgeblich vom Land Tirol und den Gemeinden der Bezirke Landeck und Imst getragen.

Fakten: Tiefgaragen-Eröffnung a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams
  • Inbetriebnahme: 14. Dezember 2016
  • Stellplätze: 141
  • Tarife: erste Viertelstunde kostenlos, anschließend 0,70 Euro pro angefangener halben Stunde. Tagestarif: 7 Euro.
  • Bisheriges Besucherparkplatz-Angebot mit 230 Plätzen bleibt weiterhin bestehen
Für Rückfragen

a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Betriebs GmbH
Mag. Martina Siegele
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Sanatoriumstraße 43
A-6511 Zams
T +43 5442 600 916001
office@krankenhaus-zams.at www.khzams.at

MEDIENKONTAKT

POLAK - Agentur für Kommunikation GmbH
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 67712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler und Generaloberin Sr. Dr. Maria Gerlinde Kätzler bei der Eröffnung der neuen Tiefgarage des Krankenhaus Zams.

Bildnachweis: a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams (Abdruck honorarfrei)

Sozialverträgliche Preise, erleichterte Zugänge zum Krankenhaus und Parkplätze, die auch für körperlich eingeschränkte Menschen komfortabel sind - die neue Tiefgarage des Krankenhaus Zams ist auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten zugeschnitten.

v.l. Geschäftsführer Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler, Generaloberin Sr. Dr. Maria Gerlinde Kätzler, Architekt DI Friedrich Falch.
Bildnachweis: a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams (Abdruck honorarfrei)

Der Ausbau des a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams ist eines der größten medizinischen Infrastrukturprojekte Tirols. Mit der Fertigstellung der Tiefgarage ist ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht.

Bildnachweis: a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams (Abdruck honorarfrei)


Bildnachweis: a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams (Abdruck honorarfrei)


Bildnachweis: a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams (Abdruck honorarfrei)


Bildnachweis: a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Zams (Abdruck honorarfrei)