15. Oktober 2019
Pfeifer Group

Kongressteilnehmer besuchten Pfeifer-Standort Uelzen

Im Rahmen des Internationalen FEFPEB-Kongresses in Hamburg besichtigten 90 Teilnehmer das vollintegrierte Werk der österreichischen Pfeifer Group. Leonhard Scherer, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft Euroblock, und Werksleiter Marco De Gennaro präsentierten die Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Auch aktuelle Entwicklungen in der Palettenindustrie kamen zur Sprache.

Der zweijährlich stattfindende FEFPEB-Kongress ist das größte Event der FEFPEB (European Federation of Wooden Pallet and Packaging Manufacturers = europäische Vertretung der nationalen Verpackungsverbände im Bereich Paletten, Leichtverpackungen und Industrieverpackungen). Dabei tauschen sich Brancheninsider über den Stand der EU-Holzpaletten- und Verpackungsindustrie aus. Die 69. Auflage, die von 9. bis 11. Oktober in Hamburg über die Bühne ging, verzeichnete mit 264 Personen aus 24 Nationen einen neuen Teilnehmerrekord. 90 Teilnehmer schlossen sich dem Betriebsbesuch bei der Pfeifer Group in Uelzen an.

Exkursion zu einem Vorzeigebetrieb 

Marcus Kirschner, Geschäftsführer im Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackungen (HPE), der den Kongress heuer veranstaltete, führte die Exkursion an. Am Standort Uelzen kehrte die internationale Delegation sozusagen zu den Wurzeln der Branche zurück – gilt Euroblock doch als langjähriger Lieferant und Partner der Paletten- und Verpackungsindustrie. „Das Werk zählt seit der Übernahme durch Pfeifer im Jahr 2005 zu den »Verpackungsprofis« der Gruppe“, berichtete Leonhard Scherer in seinen Begrüßungsworten.

Beeindruckende Kennzahlen

Mit Gründung der Vertriebsgesellschaft Euroblock im Jahr 1998 durch Pfeifer und die niederländische Presswood International habe sich der Standort zu einem der effizientesten Werke Mitteleuropas entwickelt. „Jährlich werden hier ca. 500.000 m³ Rundholz in Kurzholzlängen eingeschnitten und zu 266.000 m³ Schnittholz, 250.000 m³ EUROBLOCK Palettenklötzen sowie 59.000 MW/h Bio-Strom verarbeitet“, erläuterte Scherer die wichtigsten Kennzahlen. Auch Werksleiter Marco De Gennaro gewährte den interessierten Besuchern Einblick: „Uelzen ist ein hochmoderner Industriestandort mit 4-Schicht-Betrieb und höchsten Sicherheitsstandards. 195 Mitarbeitern bieten wir einen sicheren, attraktiven Arbeitsplatz.“ Täglich erreichen rund 60 Ladungen Rundholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern der Region das Werk. Im Sinne der Kaskadennutzung wird der Rohstoff vor Ort zu 100 % verwertet.

Paletten-Absatz als Wirtschaftsindikator

Im Zuge der Werksführung wurde auch die herausfordernde Marktsituation diskutiert. Im Vorjahr hatte die Produktion in Deutschland mit 111 Mio. Paletten einen absoluten Höchststand erreicht. Nach diesem Rekordhoch habe sich die Nachfrage nach Holzverpackungsmaterial heuer wieder normalisiert, berichtete Marcus Kirschner. Weitere Prognosen seien aufgrund zahlreicher Faktoren schwierig. „Branchen mit hohem Palettenbedarf, wie die Automotiv- und Primärchemie, weisen aktuell rückläufige Zahlen auf. Diesen Ausfall können selbst die florierende Bau- und Pharmaindustrie, der Einzelhandel und die Lebensmittelindustrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau nicht kompensieren“, skizzierte Kirschner den Status quo. Bei den Vertretern von Euroblock und der Pfeifer Group bedankte er sich für das besondere Engagement des Unternehmens im Bundesverband und für die offenen Werkstore in Uelzen.

Die Pfeifer Group zählt zu den wettbewerbsstärksten Unternehmen der europäischen Holzindustrie mit rund 2.000 Mitarbeitern an 8 Standorten in Österreich, Deutschland und Tschechien. 3,8 Mio. Festmeter Holz werden in den vollintegrierten Sägewerken der Gruppe zu Schnittholz und Hobelware, Betonschalungsplatten, Schalungsträgern, CLT, Brettschichtholz, verleimten Massivholzplatten sowie Palettenklötzen, Briketts, Pellets und Biostrom verarbeitet. Die mit Presswood International gegründete Vertriebsgesellschaft Euroblock verfügt über eine Produktionskapazität von 1.040.000 m³ Palettenklötzen pro Jahr. Damit können 140 Mio. Paletten erzeugt werden, was der gesamten Jahresproduktion von DE und den NL entspricht.

www.pfeifergroup.com
www.euroblock.com

FÜR RÜCKFRAGEN
Pfeifer Holding GmbH

Günther Jaritz
Fabrikstraße 54
A-6460 Imst
T +43 5412 6960 350
guenther.jaritz@pfeifergroup.com
www.pfeifergroup.com

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Marcus Kirschner, Geschäftsführer im Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackungen (HPE), leitete die Exkursion bei Pfeifer in Uelzen.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Leonhard Scherer, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft Euroblock (re.), und Werksleiter Marco De Gennaro (li.) präsentierten die Erfolgsgeschichte des Unternehmens.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

90 der insgesamt 264 internationalen Teilnehmer des FEFPEB-Kongresses nahmen an der Exkursion zum Vorzeigebetrieb der Pfeifer Group teil.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Im Pfeifer-Werk in Uelzen werden jährlich 500.000 m³ Rundholz verarbeitet.

Bildnachweis: Pfeifer Group/Jan-Rasmus Lippels (Abdruck honorarfrei)

Die Kongressteilnehmer erhielten bei der Pfeifer Group in Uelzen spannende Einblicke in die Abläufe des Betriebs.

Bildnachweis: Pfeifer Group (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.