18. Oktober 2022
Höpperger Umweltschutz

Kommerzialrat-Titel für Entsorgungsspezialist Harald Höpperger

Der Tiroler Recyclingprofi Harald Höpperger erhielt vor kurzem den Titel „Kommerzialrat für Statistik“ durch Bundesministerin Karoline Edstadler. Die Wirtschaftskammer Tirol mit Präsident Christoph Walser und Direktorin Evelyn Geiger-Anker gratulierte im Rahmen eines Betriebsbesuches. Höpperger zeigt sich höchst erfreut über die Anerkennung und dankte allen am Unternehmenserfolg beteiligten Menschen.

1991 übernahm Harald Höpperger den Oberländer Familienbetrieb mit Sitz in Rietz. Gemeinsam mit seinem Cousin entwickelte er das Unternehmen zu einem der größten Dienstleister im Bereich Entsorgungs- und Ressourcenmanagement in Tirol. Die Zielsetzung des Visionärs ist noch dieselbe wie vor 30 Jahren: „Nachhaltig und qualitativ hochwertig zu wirtschaften.“ So werden heute Speisereste und verdorbene Lebensmittel in einer hochtechnologisierten Anlage zu Bio-Kompost und wertvollem Biosubstrat verarbeitet. Diese dienen wiederum der umweltschonenden Energiegewinnung. Weiters baute Höpperger 2004, als einer der ersten Unternehmer in Österreich, eine Aufbereitungsanlage für Elektro-Altgeräte und 2009 wurde die hochmoderne Kunststoffsortieranlage (TRG) in Pfaffenhofen errichtet.

Nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen

Bereits 1997 führte das innovative Unternehmen die Zertifizierung nach EN ISO 14001 sowie das Öko-Audit nach EMAS-VO durch den TÜV Bayern Landesgesellschaft Österreich durch. Für sein vorbildliches Wirken im Zeichen des Umweltschutzes erhielt er im Jahre 2008 das Folgezertifikat „nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen“ von der Wirtschaftskammer Tirol. Höpperger leistet durch die Erfüllung der international anerkannten ökologischen Standards einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und ist damit ein Vorbild für die Branche in ganz Österreich. Dies untermauert das verliehene Gütesiegel „Entsorgungsfachbetrieb plus“.

WK Tirol: „Höpperger ist ein österreichweit anerkannter Fachmann“

Der Titel Kommerzialrat wurde dem Geschäftsführer von Höpperger Umweltschutz auf Antrag der Wirtschaftskammer Tirol im heurigen Sommer verliehen. Deshalb ließen es sich WK-Präsident Christoph Walser und Direktorin Evelyn Geiger-Anker nicht nehmen,  persönlich zu gratulieren. „Harald Höpperger genießt in der Branche österreichweit den Ruf eines hervorragenden Fachmannes. 2021 wurde er zum Fachverbandsobmann der Wirtschaftskammer Österreich gewählt. Er ist nicht nur wegen seiner profunden Expertise, sondern auch wegen seiner Menschlichkeit sowie Hilfsbereitschaft bei KollegInnen, MitarbeiterInnen und Behörden sehr geschätzt“, erklärt der Wirtschaftskammer-Präsident anlässlich des Betriebsbesuches in Pfaffenhofen. Von 1995 bis 2013 fungierte Höpperger als WK-Bezirksobmann der Bezirksstelle Imst. Zudem stand er der Tiroler Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement mehr als 20 Jahre als Obmann vor.

Innovativer Familienbetrieb in dritter Generation

Das Familienunternehmen Höpperger Umweltschutz beschäftigt aktuell mehr als 160 MitarbeiterInnen in Pfaffenhofen und Rietz und wird in dritter Generation geführt. Gemeinsam mit Sohn Thomas und Stefan Höpperger steuert Harald Höpperger die Unternehmensgeschicke. Durch die ständige Weiterentwicklung und tatkräftigen Investitionen entstanden viele krisensichere Arbeitsplätze. Grundlage dieser erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung war immer das MitarbeiterInnenwohl: „Auf unser Team ist Verlass. Ihre tägliche Arbeit ist von hohem Wert. Das wissen und schätzen wir“, erklärt Harald Höpperger. Diese besonderen Verdienste um die Schaffung sowie den Erhalt von Arbeitsplätzen in Tirol und somit auch um die Republik Österreich wurden 2001 durch die Verleihung des Tiroler Landeswappens durch das Land Tirol gewürdigt.

Höpperger: „Überrascht und dankbar“

Neben seinen verantwortungsvollen Tätigkeiten als Unternehmer engagiert sich Harald Höpperger weit über das übliche Maß hinaus in gemeinnütziger Weise für die Allgemeinheit. So sponsert er zahlreiche regionale Vereine und unterstützt Hilfsorganisationen finanziell. Die Verleihung des Titels Kommerzialrat überraschte den Unternehmer dennoch: „Ich freue mich über diese Auszeichung. Ohne meine Familie und unsere MitarbeiterInnen wäre diese positive Entwicklung nicht möglich gewesen. Deswegen gebührt allen Mitwirkenden mein Dank.“

www.hoepperger.at


RÜCKFRAGEN

Höpperger GmbH & Co. KG
Thomas Höpperger
Bundesstraße 21
A-6421 Rietz
T +43 5262 63871-230
office@hoepperger.at
www.hoepperger.at

MEDIENKONTAKT

POLAK - Agentur für Kommunikation GmbH
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 67712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Harald (rechts) und Klaus Höpperger (2.v.l.) freuten sichüber den Besuch von WK-Präsident Christoph Walser und Direktorin Evelyn Geiger-Anker. 

Bildnachweis: Höpperger Umweltschutz - Felix Stark (Abdruck honorarfrei)

Harald Höpperger (rechts) begrüßte WK Präsident Christoph Walser und Direktorin Evelyin Geiger-Anker im Innovationszentrum in Pfaffenhofen.

Bildnachweis: Höpperger Umweltschutz - Felix Stark (Abdruck honorarfrei)

Beeindruckt zeigten sich WK Präsident Christoph Walser und Direktorin Evelyn Geiger-Anker bei der Führung durch das neue Höpperger Innovationszentrum.

Bildnachweis: Höpperger Umweltschutz - Felix Stark (Abdruck honorarfrei)

WK Präsident Christoph Walser (links) und Direktorin Evelyn Geiger-Anker gratulierten Harald Höpperger zur Verleihung des Kommerzialrats-Titels.

Bildnachweis: Höpperger Umweltschutz - Felix Stark (Abdruck honorarfrei)