14. November 2020
Kaunertal Tourismus

Kaunertal setzt mit „Clean Alpine Region Kaunergrat” den nachhaltigen Weg fort

Unabhängig von der aktuellen schwierigen Situation im Tourismus verfolgt das Kaunertal konsequent seinen Weg als klimafreundliche Tourismusdestination. Vor kurzem bekam das hochalpine Tal den begehrten Zuschlag für das Förderprojekt Clean Alpine Region (CLAR) der Lebensraum Tirol Holding. Sieben Initiativen im Sinne einer nachhaltigen Gestaltung der Oberländer Tourismusregion werden bis Juni 2022 umgesetzt. Initiator und Projektträger ist Kaunertal Tourismus. Mit der Bestellung der Projektkoordinatorin Elisabeth Steinlechner wurde nun der erste Schritt gesetzt.

Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Lebensraum Tirol Holding, dem Land Tirol, der Standortagentur sowie der Tirol Werbung, wählte aus zahlreichen Bewerbungen vier Tiroler Modellregionen aus, um konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz, insbesondere im Energiebereich, zu fördern. Dabei erhielt die Oberländer Tourismusregion als einziger Projektwerber den höchsten Förderzuschlag in der Höhe von 200.000,- Euro. Das Kaunertal samt den umliegenden Gemeinden gilt ab sofort als “Clean Alpine Region Kaunergrat”. Die Region hat mit ihrem breit angelegten und perfekt ausgearbeiteten Konzept überzeugt. Grundlage hierfür ist die jahrelange erfolgreiche Arbeit im Sinne der Nachhaltigkeit. Dieser konsequente Weg erzeugt Glaubwürdigkeit und hohe Zustimmung seitens der Touristiker, Gäste und Einheimischen.

„Nachhaltigkeit in die Wiege gelegt“

Bereits 2018 haben sich Kaunertal Tourismus und sechs Gemeinden als Klimawandel-Anpassungsregion (KLAR! Kaunergrat) zusammen geschlossen. Eine Vielzahl an verschiedensten Initiativen wurden seitdem konsequent umgesetzt. Die Auswahl zur "Clean Alpine Region” sieht Michaela Gasser-Mark, Geschäftsführerin Kaunertal Tourismus, als nächsten logischen Schritt: „Unsere konsequente Arbeit trägt Früchte. Wir können nicht nur national sondern auch europaweit Modellregion des klimafreundlichen Tourismus werden. Nachhaltiges Arbeiten wurde uns mehr oder weniger schon in die Wiege gelegt. Das ist und bleibt unser Alleinstellungsmerkmal.“

Der Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding, Josef Margreiter, bestätigt dies: “Ich kenne und schätze das Kaunertal mit seinen Menschen und dem unvergleichlichen Naturpark ‚Kaunergrat‘ schon sehr lange. Die Pioniere dieses entlegenen, hochalpinen Tales setzten mutig schon sehr früh auf einen besonders naturverbundenen, möglichst barrierefreien Tourismus.  Mich freut es daher ganz besonders, dass dieser zukunftsweisende Weg nun als „Pilotregion CLAR“ konsequent zu einem 360-Grad-Konzept für ein gesundes Leben und Wirtschaften mit der alpinen Natur ausgebaut wird.“

Energie-Spezialistin als CLAR-Koordinatorin

Die Projektdauer beträgt 22 Monate. Während dieser Periode werden insgesamt sieben zukunftsweisende Vorhaben umgesetzt. Damit diese Initiativen mit allen beteiligten Institutionen bestens abgestimmt sind, wurde vor kurzem Elisabeth Steinlechner als CLAR-Koordinatorin bestellt. Die 39-jährige Landeckerin gilt als ausgewiesene Spezialistin. Neben ihren beruflichen Stationen bei namhaften Unternehmen wie E.ON Energie AG oder GE Jenbacher agierte sie jahrelang als Klima- und Energiemodellregionsmanagerin im Bezirk Landeck. Seit 2009 leitet sie ihren eigenen Betrieb e³ Consult und wirkt zudem als Vorstandsmitglied der Energie Tirol und als Mitglied der Kommission zur Bewertung der energieeffizienten Gemeinden Tirols. Geschäftsführerin Michaela Gasser-Mark freut sich auf die Zusammenarbeit: „Elisabeth ist ein ausgewiesener Energie-Profi und bestens vertraut mit der Region. Gemeinsam werden wir unsere Betriebe und Einheimische klimafit machen. Wir stehen bereits in den Startlöchern. Sobald es die Situation wieder zulässt, beginnen wir mit der Umsetzung der Maßnahmen.“

Leuchtturm-Projekte sichern Lebensqualität im Tal

Ab sofort wird die CLAR-Koordinatorin in enger Abstimmung mit der TVB-Geschäftsführerin Mag. Michaela Gasser-Mark die ambitionierten Ziele verfolgen. "Unser Bestreben ist es, Leuchttürme zu schaffen. Konkrete Maßnahmen wie Raus aus Öl, die Schaffung neuer E-Mobilitätsangebote, Veranstaltungen neu denken sowie Tourismus und Arbeiten im Naturraum direkt zu verknüpfen, sind in Ausarbeitung. Es geht uns darum, eine lebenswerte Region zu bleiben und diese touristisch erfolgreich zu positionieren. Alles im allem bekommen die KaunertalerInnen professionelle Hilfe, um den Beitrag zum Klimaschutz im Tal spürbar zu steigern. So festigen wir das Kaunertal als Klimawandel-Anpassungsregion und sichern die sehr gute Lebensqualität. Dies werden auch die Gäste der Zukunft honorieren“, erklärt Steinlechner.

Land Tirol schätzt den einzigartigen Kaunertaler Weg

Auch von Seiten des Landes Tirol werden die Initiativen des Kaunertales begrüßt, wie Martin Traxl von der Abteilung Landesentwicklung und Zukunftsstrategie bestätigt: „Die Lösung der kommenden Herausforderungen in einem breiten Netzwerk mit anderen Regionen und in Partnerschaft mit dem Land ist wegweisend. Die Region Kaunergrat zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Zugang und zugleich durch konkrete maßgeschneiderte Umsetzungsmaßnahmen aus, und ist daher prädestiniert für diesen gemeinsamen Weg.“  Das Projekt Clean Alpine Region wird im Rahmen des Europäischen Programms IWB unterstützt.

www.kaunertal.com

FÜR RÜCKFRAGEN

Kaunertal Tourismus
Michaela Gasser-Mark
Feichten 134
A-6524 Kaunertal
T +4350225200
F +4350225210
office@kaunertal.com
www.kaunertal.com
www.facebook.com/kaunertal.at

POLAK | Agentur für Kommunikation GmbH

Dr. Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
office@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Das Kaunertal wird zur europaweiten Modellregion des klimafreundlichen Tourismus.

Bildnachweis: TVB Tiroler Oberland/Kaunertal/ThomasVielgut (Abdruck honorarfrei)

Sieben Initiativen zur nachhaltigen Gestaltung des Kaunertales werden bis Juni 2022 umgesetzt.

Bildnachweis: TVB Tiroler Oberland/ Kaunertal/Severin-Wegener(Abdruck honorarfrei)

CLAR-Koordinatorin Elisabeth Steinlechner (links) und TVB-Geschäftsführerin Michaela Gasser-Mark freuen sich über den höchsten Förderzuschlag als "Clean Alpin Region".

Bildnachweis: TVB Tiroler Oberland (Abdruck honorarfrei)

TVB-Geschäftsführerin Michaela Gasser-Mark setzt seit Jahren Akzente im Sinne eines klimaschonenden Tourismus.

Bildnachweis: TVB Tiroler Oberland/Andreas Schalber (Abdruck honorarfrei)

Das Kaunertal setzte schon sehr früh auf einen besonders naturverbundenen und möglichst barrierefreien Tourismus.

Bildnachweis: TVB Tiroler Oberland/Kaunertal/Severin Wegener (Abdruck honorarfrei)