26. Jänner 2017
Alpenländische

Erfolgreicher Abschluss der Revitalisierung "Hornsteinhaus"

Als erstes ortsbildgeschütztes Gebäude in Österreich, wurde das aufwendig sanierte "Hornsteinhaus" im vergangenen Jahr mit dem klimaaktiv-Gütesiegel ausgezeichnet. Kürzlich trafen sich die Verantwortlichen in Reutte, um die Plakette anzubringen und die herausfordernde Projektphase noch einmal Revue passieren zu lassen.

Moderner Wohnbau mit historischem Bewusstsein

"Als Gemeinde freut es uns ganz besonders, dass wir das Revitalisierungsprojekt derart erfolgreich abschließen konnten", erklärt Bürgermeister Alois Oberer im Zuge der Plakettenanbringung in Reutte. "Unser Ziel war es, das historische Ortsbild zu erhalten und den toten Raum wiederzubeleben - das ist hervorragend gelungen."

Vorzeigeprojekt bei der klimaaktiv-Sanierung

Von besonderer Bedeutung ist das "Hornsteinhaus" auch für die Alpenländische, berichtet Geschäftsführer Markus Lechleitner. "Der ursprüngliche Zustand und die schwierige Zufahrtssituation waren eine große Herausforderung. Umso mehr freut es uns, dass wir die Revitalisierung nicht nur erfolgreich umsetzen konnten, sondern mit der klimaaktiv-Auszeichnung auch eine Vorreiterrolle im Bereich der nachhaltigen Gebäudesanierung einnehmen." Erstmals ist es in Österreich gelungen, ein unter Ortsbildschutz stehendes Objekt auf klimaaktiv-Standard zu bringen.

Hohe Nachfrage an leistbarem Wohnraum

"Die Geschäftsflächen und Wohnungen sind alle vergeben", so Lechleitner. "Für uns einmal mehr ein deutliches Zeichen dafür, wie hoch die Nachfrage nach leistbarem Wohnraum in Tirol ist. Darauf reagieren wir als gemeinnütziger Wohnbauträger indem wir unsere Bauvorhaben im ganzen Land konsequent vorantreiben." Dem Thema Nachhaltigkeit komme dabei eine ganz entscheidende Rolle zu, sowohl bei Neubauten als auch bei Sanierungen. "Wir bauen für Generationen. Auch deshalb orientieren wir uns bei all unseren Projekten an den klimaaktiv-Standards."

Allein im vergangenen Jahr hat die Alpenländische acht klimaaktiv-Anlagen realisiert, neben Reutte auch in in St. Anton, Ischgl, Lechaschau, Sautens, Langkampfen, Kirchbichl und Bad Häring.

spotlight - das magazin der alpenländischen

In Reutte hat die Alpenländische das neue "spotlight" präsentiert. Das Magazin stellt in regelmäßigen Abständen herausragende Projekt des gemeinnützigen Wohnbauträgers vor, erzählt Geschichten und lässt die Verantwortlichen zu Wort kommen. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem "Hornsteinhaus" sowie den klimaaktiv-Aktivitäten in Tirol.

 

Weiterführende Links

FÜR RÜCKFRAGEN

Alpenländische
Sonja Januschke
Viktor-Dankl-Straße 6-8
A-6020 Innsbruck
T +43 512 571411 37
F +43 512 571411 34
sonja.januschke@alpenlaendische.at
www.alpenlaendische.at

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

Nach der aufwendigen Sanierung erstrahlt das "Hornsteinhaus", als wesentlicher Bestandteil des historischen Ortsbildes, wieder in neuem Glanz.

Bildnachweis: Alpenländisch (Abdruck honorarfrei)

Die historische Bedeutung des Hauses für Reutte und spannende Anekdoten rund um das Revitalisierungs-Projekt hat die Alpenländische in ihrem Unternehmensmagazin "spotlight" aufgearbeitet.

v.l.: Alois Oberer (Bgm. Reutte), DI Markus Lechleitner (Geschäftsführer Alpenländische)
Bildnachweis: Alpenländische (Abdruck honorarfrei)

Die Verantwortlichen von der Alpenländischen und der Marktgemeinde Reutte freuen sich über das erfolgreiche Vorzeigeprojekt.

v.l.: Ing. Thomas Strele (Architektur Walch und Partner), DI Markus Lechleitner (Alpenländische), Bmstr. Ing. Klemens Vögele (Alpenländische), Alois Oberer (Bgm. Reutte)
Bildnachweis: Alpenländische (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.