30. September 2022
Krankenhaus Zams

Diplom- und Zeugnisverleihung am BiZ Zams

Für 16 PflegefachassistentInnen und PflegeassistentInnen ging kürzlich am St. Vinzenz Bildungszentrum (BiZ) eine intensive Phase des Lernens und Vorbereitens zu Ende. Die erfolgreichen AbsolventInnen erhielten im Rahmen einer Feier nun ihre Diplome und Zeugnisse überreicht.

Eine zweijährige Vollzeitausbildung liegt hinter den sechs PflegefachassistentInnen, für die zehn PflegeassistentInnen dauerte der Abschnitt ein Jahr. Gemeinsam nahmen die AbsolventInnen, die aus den Bezirken Imst und Landeck stammen, Ende September strahlend ihre Abschlüsse entgegen. Am BiZ, der zentralen Ausbildungseinrichtung des Krankenhauses Zams, haben die neuen Pflegekräfte die bestmögliche Qualifikation für einen gelungenen Einstieg in ihren sinnerfüllenden Traumberuf erhalten. Die Leistungen, die sie dafür theoretisch und praktisch erbracht haben, wurden in den Ansprachen der FestrednerInnen besonders gewürdigt.  

Großes Ziel erreicht

Gratulationen kamen unter anderem von Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler, dem Geschäftsführer des Krankenhauses St. Vinzenz: „Mit dem Abschluss der Ausbildung stehen Ihnen viele Berufsmöglichkeiten offen, sei es in Krankenanstalten, Seniorenheimen oder in anderen Bereichen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihr Engagement auch in Ihrem Beruf umsetzen können.“ Bezirkshauptmann Dr. Markus Maaß hob ebenfalls das bemerkenswerte Engagement hervor, mit dem die AbsolventInnen die Herausforderungen der Ausbildung gemeistert haben: „Wir vertrauen Pflegekräften unser wichtigstes Gut, unsere Gesundheit oder das Wohl unserer Nächsten an. Menschen, die sich für diesen Beruf entscheiden, machen dies auch aus Berufung. Sie tun dies mit viel Einsatz, oft auch über den zweiten Bildungsweg. Dieser Beitrag, den jede Einzelne und jeder Einzelne damit für die Gesellschaft leistet, ist unverzichtbar.“

Bereit für wertvolle Aufgaben

Beste Wünsche für die berufliche Zukunft kamen auch von BiZ-Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA. Sie betonte die hohen menschlichen Kompetenzen, die gemeinsam mit dem fachlichen Wissen die Qualität der Pflege bestimmen und sprach sich für die aktive Zuwendung im Pflegeberuf aus: „Echtes Interesse am kranken Menschen zu haben ist nicht der einzige Schlüssel zum Erfolg. Aber wenn wir dies unterlassen, ist die Pflege als Beziehungsarbeit zum Scheitern verurteilt. Interesse haben, kann zu Verständnis, damit zum Verstehen führen und die Beziehung zum Gegenüber wertvoll machen.“ Mit der Segnung der Berufsbroschen durch Mag. Thomas Raggl-Schäuble, dem Leiter der Krankenhaus-Seelsorge, wurde auch an den Gründungsauftrag des heiligen Vinzenz erinnert, den die Barmherzigen Schwestern von Zams in allen Wirkungsbereichen zeitgemäß verankern. Würde, Respekt, Fürsorge und die ganzheitliche Betrachtung des Menschen in all seinen Bedürfnissen sind zusammen mit der fachlichen Kompetenz die werteorientierte Basis für eine umfassende Ausbildung im Pflege- und Gesundheitsbereich. Die musikalische Untermalung der Diplomverleihung gestaltete Martin Handle.

Breites Bildungsangebot – starke Zukunftschancen

Das Berufsbild der PflegefachassistentInnen ist vielfältig. Es beinhaltet die Unterstützung des gehobenen Dienstes in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der ÄrztInnen. Weiters zählt auch das Unterweisen und Anleiten von Auszubildenden der Pflegeassistenzberufe zu den Aufgaben. Die PflegeassistentInnen unterstützen die diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen und ÄrztInnen bei der täglichen Arbeit. Dabei übernehmen sie auch wichtige grundlegende Pflegetätigkeiten. Für die AbsolventInnen des BiZ eröffnen sich viele Einstiegsmöglichkeiten in den Gesundheits- und Pflegebereich. Die beruflichen Aussichten sind auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt positiv und krisensicher. In Krankenanstalten, in Alten- und Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen sowie der Hauskrankenpflege sind engagierte und kompetente Fachkräfte stark gefragt. Eine Ausbildung am BiZ ist je nach Spezialisierung ab dem 17. Lebensjahr möglich – die Entscheidung für eine berufliche Zukunft in der Pflege treffen aber auch viele QuereinsteigerInnen aller Altersgruppen.

Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten am BiZ Zams: www.biz-zams.at 

 

Für Rückfragen

a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz Betriebs GmbH
Mag. Martina Siegele
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Sanatoriumstraße 43
A-6511 Zams
T +43 5442 600 916001
office@krankenhaus-zams.at www.khzams.at

MEDIENKONTAKT

POLAK - Agentur für Kommunikation GmbH
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12/9
A-6460 Imst
T +43 5412 67712
info@agentur-polak.at
www.agentur-polak.at

BiZ-Direktorin Anneliese Flasch, MSc, MA, betonte die  starke fachliche und menschliche Kompetenz mit der die AbsolventInnen bestens auf die Berufsausübung vorbereitet sind.

Bildnachweis: Krankenhaus St.Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak (Abdruck honorarfrei)

Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler, der Geschäftsführer des Krankenhauses St. Vinzenz, gratulierte den neuen Pflegekräften und ermutigte sie auch in Zukunft Weiter- und Fortbildung in Anspruch zu nehmen.

Bildnachweis: Krankenhaus St.Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak (Abdruck honorarfrei)

Dr. Markus Maaß, Bezirkshauptmann Landeck, würdigte den unverzichtbaren gesellschaftlichen Beitrag, der in den Pflegeberufen geleistet wird.

Bildnachweis: Krankenhaus St.Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak  (Abdruck honorarfrei)

Mag. Thomas Raggl-Schäuble, Seelsorge Krankenhaus Zams, übernahm die Segnung der Berufsbroschen.

Bildnachweis: Krankenhaus St.Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak (Abdruck honorarfrei)

Für die musikalische Umrahmung sorgte Martin Handle.

Bildnachweis: Krankenhaus St.Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak (Abdruck honorarfrei)

16 PflegefachassistentInnen und PflegeassistentInnen erhielten am St. Vinzenz Bildungszentrum in Zams ihre Diplome und Zeugnisse überreicht. Gratulationen kamen von Dr. Markus Maaß (Bezirkshauptmann Landeck), Dipl. KH-Bw. Bernhard Guggenbichler (GF Krankenhaus St. Vinzenz Zams), Prim. Univ.-Prof. Dr. Ewald Wöll (Ärztlicher Direktor Krankenhaus St. Vinzenz Zams), Anneliese Flasch, MsC, MA (Direktorin BiZ) und Katharina Neurauter, MSc (Stv. Direktorin BiZ).

Bildnachweis: Krankenhaus St.Vinzenz Zams, BiZ/ Agentur Polak (Abdruck honorarfrei)